Während es oft leicht ist, Flüge zu finden, um auf den Philippinen herumzukommen, könnte man argumentieren, dass eine Fähre die beste Möglichkeit bietet, um dieses Land zu erkunden. Im Gegensatz zu anderen südostasiatischen Ländern bestehen die Philippinen vollständig aus Insel. Es gibt etwa 7.641 Inseln, die man hier entdecken kann. Natürlich wird es niemals möglich ein, all diese Inseln zu besuchen – das wäre eine ziemlich große Leistung. Sie werden aber vielleicht die Zeiten haben, einige Inseln innerhalb einer Gruppe besuchen zu können. Von Norden nach Süden gibt es die Inselgruppen Luzon, Visayas und Mindanao. Städte wie Manila sollten definitiv auch auf Ihrem Reiseplan stehen, doch die Philippinen sind ein sehr vielfältiges Land, bieten wunderschöne Landschaften wie Vulkane, tropische Regenwälder, Strände, Berge und Tausende Tierarten, Vögel und Pflanzen. Es gibt also wirklich viel zu sehen und zu unternehmen auf den Philippinen und die beste Art und Weise, herumzukommen, bietet die Fähre.

Ist es sicher, auf den Philippinen per Fähre zu reisen?

Ist es sicher, auf den Philippinen per Fähre zu reisen?

Allgemein gesagt, ja, es kann sicher sein, auf den Philippinen per Fähre zu reisen. Es ist jedoch wichtig, die massiven Unterschiede zwischen den verschiedenen Fährtypen, mit denen Sie reisen können, hervorzuheben. Erst kürzlich sind verschiedene kleine Fähren gekentert, als das Wetter plötzlich umgeschlagen ist. Dadurch wird deutlich, dass kleine Fähren in der Regel anfälliger für Unfälle sind als große Fähren, die besser mit rauem Gewässer umgehen können. Da es so viele Inseln gibt und die Entfernungen zwischen den Inseln sehr unterschiedlich ausfallen, kommt es bei der Art der Fähre, mit der Sie fahren können, normalerweise auf die Länge Ihrer Reiseroute an. Wie in jedem Land, wird es immer Boote geben, die besser in Schuss sind als andere, und Unternehmen, die sich mehr oder weniger darum sorgen, ob die Wetterbedingungen eine sichere Fahrt erlauben. Das sind Dinge, denen Sie sich als Tourist bewusst sein sollten.

Versuchen Sie Fährreisen auf den Philippinen während der Taifun- oder Monsun-Saison zu vermeiden. Diese ist grundsätzlich von Juli bis Oktober. Das Wetter kann in dieser Zeit sehr schnell umschlagen – von klarem, blauem Himmel zu Düsterheit, sintflutartigem Regen und Donnerwetter, und das innerhalb von Minuten. Bei solcher Unvorhersehbarkeit ist es besser, diese Jahreszeit grundsätzlich zu meiden.

Wachsam zu sein, macht ebenfalls einen Unterschied. Wenn Sie denken, dass eine Fähre recht unsicher aussieht oder überfüllt ist, stehen die Chancen gut, dass dies auch der Fall ist. Das könnte dazu führen, dass Sie länger warten müssen, aber dafür können Sie sicher an Ihr Ziel kommen. Warten Sie in diesen Fällen also auf eine andere Fähre oder wählen Sie einen anderen Fährbetreiber.

Das Gute daran, auf den Philippinen per Fähre zu reisen, ist, dass es günstiger ist als zu fliegen. Bei so vielen Inseln sind Flüge wirklich die einzige Alternative. Da es im gesamten Land nur 70 Flughäfen gibt, sind Sie beim Reisen per Flug aber auch eingeschränkt. Wenn Sie sich auf Flieger verlassen, können Sie also nicht allzu viel von den Philippinen sehen. Das Streckennetz der Fähren ist im Vergleich jedoch ziemlich gewaltig. Außerdem ist es günstiger, per Fähre zu reisen. Für alle, die mit einem Budget durch die Philippinen reisen, sind Fähren also die beste Reiseoption!

Fährtypen auf den Philippinen

Wie wir oben erwähnt haben, gibt es viele verschiedene Fährtypen auf den Philippinen. Welche Sie davon nutze, kommt darauf an, wie Ihre Route aussieht. Die Möglichkeiten starten bei den sehr kleinen Bangkas und reichen bis hin zu riesigen Passagierschiffen, die Tausende von Passagieren befördern können.

Bangkas

Bangkas
Bangka wartet darauf, Passagiere vom Caticlan-Anleger nach Boracay zu bringen © photopixel / Shutterstock.com

Bangkas, auch als Pumpenboote oder Auslegerboote bekannt, sind wahrscheinlich die Art von Fähre, mit der Sie reisen werden, wenn Sie kürzere Strecken zwischen den Inseln zurücklegen oder einen Ausflug zum Tauchen oder Sightseeing machen. Die Boote bestehen normalerweise aus Holz und sind recht klein, zusammengestellt aus zwei Bambus- oder Holzauslegern. Sie sind nicht dafür gemacht, um viele Menschen zu befördern, auch wenn die Größen variieren. Die Boote sind bekannt dafür, wahnsinnig viel Lärm zu machen, was an der Art von Motor liegt, den sie verwenden.

Bangkas können eine sichere und erschwingliche Option sein, um bei vernünftigen Geschwindigkeiten in einem nicht überfüllten Boot auf ruhigem Gewässer zu reisen und so von einer Insel zu anderen zu kommen. Oftmals sind sie auch die einzige Option, die Sie haben werden. Auf beliebten Routen sind sie in der Regel dauerhaft verfügbar. Sie können auch eines privat buchen, wenn Sie mit einer Gruppe eine Tour unternehmen wollen. Grundsätzlich können Sie einfach auftauchen und Ihre Tickets am Reisetag kaufen. Wenn Sie jedoch lieber im Voraus buchen möchten, können Sie in Ihrem Hotel oder Gasthaus nachfragen und darum bitten, die Tickets für Sie zu organisieren.

Wenn Sie Tickets für eine bestimmte Abfahrt erhalten haben, seien Sie nicht überrascht, wenn Sie am Ende erst wesentlich später starten. Die Fahrpläne scheinen nur eine Richtlinie zu sein und nichts, was Bangka-Betreiber einzuhalten haben. Wenn Sie ein bestimmtes Ziel haben, sollten Sie also sicher gehen, ausreichend Zeit einzuplanen!

ROROs

ROROs
RORO-Fähre nähert sich der südlichen Küste von Cebu Island an © Manolito Tiuseco / Shutterstock.com

RORO steht für den englischen Begriff „Roll On, Roll Off“ und deutet auf die Tatsache hin, dass diese Fähren Fahrzeuge befördern. Sie sind Teil des philippinischen Seestraßen-Systems. Wenn also ein Auto oder Laster eine Autobahn entlangfährt und die Küste erreicht, rollen Sie einfach auf diese Fähren, um zur nächsten Insel zu gelangen, auf der sie wieder absetzen und zurück auf die Autobahn können.

Diese Fähren sind für Verladungen sehr beliebt, weshalb Sie jede Menge LKWs und Nutzfahrzeuge sehen werden. Sie werden aber häufig auch von Autos und Busverbindungen verwendet. Auch wenn Sie kein Fahrzeug haben, können Sie diese Fähren als Fahrgast nutzen. Wenn Sie mit einem begrenzten Budget durch die Philippinen reisen, stehen die Chancen gut, dass Sie Kombitickets für Bus und Fähre kaufen. Es ist beliebt, auf Routen wie von Manila nach Davao mit dem Bus zu reisen, da es erschwinglich ist. Im Busticket sollten schon alle Fährüberfahrten inbegriffen sein, sodass Sie aussteigen und herumlaufen können, sobald der Bus auf der Fähre ist. Denken Sie nur daran, sich zu merken, in welchem Bus Sie waren!

Das Gute an ROROs ist, dass Sie normalerweise aufs Deck gehen dürfen, wodurch Sie viel von der Landschaft sehen können. Es gibt auch viele verschiedene Abteile auf der Fähre, in denen Sie sich während Ihrer Reise aufhalten können. Natürlich hängt das auch vom Wetter ab. Wenn das Wetter gut ist, kann es Spaß machen, mit diesen Fähren zu reisen, doch wenn das Wetter schlecht ist, könnte es nicht so amüsant werden. ROROs sind ziemlich große Schiffe, weshalb sie auf leicht rauen Gewässern normalerweise recht effektiv über die Wellen fahren können.

Wenn Sie einen Bus nehmen, können Sie Tickets über Reisewebsites wie 12Go.asia oder ein Reisebüro buchen. Sie können auch direkt über das Busunternehmen buchen, entweder über ihre eigene Website oder an der Busstation. Möchten Sie selbstständig mit einer RORO-Fähre reisen, müssen Sie die Fahrpläne online prüfen und schauen, ob Sie im Voraus online buchen können.

Schnellfähre

Schnellfähre
OceanJet-Fähre am Passagierhafen in Cebu City © Valentin Ayupov / Shutterstock.com

Mit Schnellfähren genießen Sie auf den Philippinen einen schnelleren und wesentlich komfortableren Service als auf den ROROs. Tickets kosten allerdings auch fast das Doppelte. Diese Hochgeschwindigkeitsfähren können keine Fahrzeuge befördern, sondern lediglich Fahrgäste. Sie sind also kleiner und beweglicher und beliebt, um kurze bis mittellange Strecken zu befahren. Sie benötigen nur die Hälfte der Zeit, die eine RORO-Fähre braucht.

Der größte Fährbetreiber der Philippinen ist 2Go. Wenn Sie nach einem schnellen Service suchen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie auf einem ihrer Schiffe reisen. 2GO hat SuperFerry, SuperCat und Cebu Ferries übernommen. Sie können jetzt also viele Routen direkt mit 2GO buchen oder über einen Drittanbieter wie 12Go, wo Sie alle Ergebnisse auf einer Seite einsehen können, was es einfach macht, verschiedene Fährdienste zu vergleichen.

Passagierschiffe

Passagierschiffe

Für die längsten Fährstrecken auf den Philippinen wird empfohlen, ein Ticket für ein Passagierschiff zu buchen. Diese großen Schiffe sind für lange Strecken gemacht und verfügen über viele Bordeinrichtungen. Auch wenn sie Passagierschiffe genannt werden, können sie auch Fahrzeuge befördern, obwohl ihr Fokus auf Fahrgästen liegt. Einige von ihnen können bis zu 4.000 Fahrgäste befördern.

Wie oben erwähnt, hat 2GO mehrere der anderen großen Fährbetreiber der Philippinen übernommen, sodass sie jetzt die beste Option für viele Routen zwischen den Inseln sind. Sie genießen einen ziemlich guten Ruf, was Zuverlässigkeit angeht, auch wenn schlechtes Wetter die Fahrpläne beeinflussen kann.

Passagierschiffe
SuperValue-Klasse auf einer 2GO Travel Fähre © Happy Auer / Shutterstock.com

Diese riesigen Schiffe bieten zahlreiche Optionen, wenn es um Ticketarten geht. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, weniger auszugeben, falls Sie mit einem Budget unterwegs sind, oder über die Kosten hinaus zu schlagen und mehr Komfort und Privatsphäre zu erhalten. Die günstigste Ticketklasse (SuperValue) bringt Sie in einem Hochbett in einem großen Raum unter, den Sie mit Hunderten von anderen Passagieren teilen. Hier genießen Sie also wirklich keine Privatsphäre. Eine Stufe höher ist die Touristenklasse. Die Hochbetten der Klasse sind etwas komfortabler und es kommen weniger Passagiere im Raum unter. Je nachdem, auf welchem Schiff Sie reisen, gibt es in der Regel verschiedene Optionen für Kabinen, die Sie mit einer geringen Anzahl von Passagieren teilen oder gar nur mit einer Familie von vier Personen. Zu den wesentlich teureren Optionen gehören Kajüten und Suites, die mit einem inbegriffenen Badezimmer etc. schon fast einem Hotelzimmer ähneln.

Wenn Sie auf den Philippinen mit einer Langstrecken-Fähre reisen möchten, sollten Sie unbedingt im Voraus buchen, da diese sich schnell füllen können. Sie können über 12Go buchen oder direkt mit 2GO.

Auf den Philippinen per Fähre zu reisen, ist eigentlich notwendig, insofern Sie mehr als nur die Großstädte dieser Inselnation erkunden wollen. Denken Sie daran, dass Fähren sich in Bezug auf Komfort und Sicherheit unterscheiden können. Seien Sie immer wachsam, wenn Sie auf kleineren Booten reisen, mit denen es wahrscheinlicher ist, einen Unfall zu bauen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittsbewertung: / 5. Anzahl der Stimmen: